Soll an Haben

[mibu] Dem einfachen Buchungssatz Verbindlichkeiten Tore an Forderungen Klassenerhalt kommt die SG Hochwald nach ihrem 2:0 Heimsieg in Hentern vor 225 Zuschauern nach. Matthias Burg kontiert mit seinen beiden Toren den Sieg vor und zeichnet für sein Team das Spiel ab.
In der ersten Halbzeit im sonnendurchfluteten Hentern waren beide Teams gewillt guten und technisch sauberen Fußball, ohne großes Tamtam zu spielen. Dabei verbuchten die Gastgeber eindeutig mehr Ballbesitzzeiten und waren dem Führungstreffer eindeutig näher. Die Westerwälder SG spielte einen ruhigen und soliden Ball und ihr Spiel war auf Torsicherung ausgelegt, um gleichzeitig den entscheidenden Stich setzen zu können. Es dauerte bis zur 15 Minute, ehe die ersten gefährlichen Aktionen in Richtung Malberger Kasten um Matthias Zeiler abgeschlossen werden konnte. Die SGH dominerte das Spiel und kam zu richtig heißen Torchancen. Doch weder Kevin Keck, Johannes Carl als auch Rene Mohsmann konnten zur Führung abschließen. „Mir war schon klar, dass wer hier das erste Tor schießen würde, gewinnt auch das Spiel. Schade das wir unsere Möglichkeiten nicht genutzt haben“, gab Gästetrainer Volker Heun zu Protokoll. Dass er da nicht so falsch lag, zeigte das Bestreben seiner Mannen, die Vorgaben in die Tat um zu setzen. Der starke Markus Nickol konnte jedoch nach einer getimten Flanke nicht das Leder an Jan Niklas Koltes vorbei bringen. Nach der Pause wurde das Spiel dann lebhafter und die Westerwälder wurden hinten heraus offener, sodass es auch ein ansehnliches Spiel für die Zuschauer wurde. Zuerst konnte wiederum der fleißige Johannes Carl eine Großchancen nicht dunkel machen, als sein Kopfball nicht präzise genug war. Malberg versuchte nun auf den Lucky Punch zu spielen. Doch Nickol vergab zum Glück der Gastgeber eine Direktabnahme aus 8m übers Tor. Ab der 65. Minute kontrollierten die Hochwälder wieder das Geschehen in Hentern und dem Tüchtigen gehört bekanntlich dann auch das notwendige Glück, das Spiel für sich zu entscheiden. Auch wenn dafür ein kleiner Wackler im Tor für einen Stromausfall sorgte. Ein strammer Robin Mertinitz Kracher konnte der ansonsten tüchtige und souverän haltende Keeper Zeiler nicht festhalten und traf im Nachsetzen Johannes Carl am Fuß, sodass dem Arianit Besiri keine andere Wahl blieb als auf den Punkt zu zeigen. Matthias Burg schnappte sich selbstbewusst den Ball und verwandelte sicher zur Führung. Buchungstechnisch ein ganz wichtiges Tor für die SGH. Zwei Minuten später setzte sich Carl ein weiteres Mal über die Außenbahn durch, brachte den Ball zu Matthias Burg, der unter Bedrängnis und Pirouette die Entscheidung vergoldete. „Für mich sind die zwei Tore zwar sehr schön, aber wichtig ist, dass wir als Mannschaft das Spiel gewonnen haben. Ich denke schon, dass wir das Spiel kontrolliert und verdient gewonnen haben“, stellt sich Burg nach den Schlusspfiff in den Dienst der Mannschaft. Bilanziell kann sich die SGH Haben Seite bisher als Neuling durchaus sehen lassen und mit der Zwischenbilanz von 19 Punkten aus 12 Spielen darf man im Moment zufrieden sein.
Aufstellung: Jan Niklas Koltes – Lukas Thinnes, Timo Mertinitz (82. Andy Müller), Sebastian Dengler, Rene` Mohsmann, Julian Barth, Johannes Carl (89. Maxi Witt), Peter Irsch, Robin Mertinitz, Kevin Keck (64. Daniel Baumeister) – Matthias Burg
Tore: 1:0 (83. FE) Matthias Burg, 2:0 (87.) Matthias Burg
Schiedsrichter: Arianit Besiri
Assistenten: Niklas Breiling, Tim Hendele
Zuschauer: 225

Spread the word. Share this post!

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.